Trakehner Verband erkennt Ismahn AA an

Am zweiten Februar-Wochenende dieses Jahres fand im westfälischen Münster-Handorf die Frühjahrskörung des Trakehner Verbandes statt.  Dieser Termin dient der Nachkörung von drei- und vierjährigen Trakehner Hengsten, älteren Trakehner Hengsten mit abgelegter Hengstleistungsprüfung oder Sportprüfung und der Anerkennung von Veredlerhengsten.

Die Körkommission sah mit scharfem Auge auf die Aspiranten.  Aus dem Feld der 13 genannten Hengste fuhren nur einer als gekört und zwei als anerkannt zurück in die heimischen Ställe.  Nach seiner Körung als Prämienhengst beim ZSAA im Frühjahr  2009 und erfolgreicher Hengstleistungsprüfung beim VZAP im Sommer 2010 gehörte der Anglo-Araber Ismahn dazu.

Er setzt in direkter Folge die Tradition seines Großvaters Le Tigre x (anerkannt) und seines Vaters Marek x (Einzeldeckgenehmigungen) fort und wird somit zukünftig seine Gene in die Trakehner Zucht einfließen lassen dürfen.  Nach Puschkin ShA hat er als zweiter Hengst des Gestüts Aufnahme in den elitären Hengstverteilungsplan gefunden.

Ismahn beeindruckte das Publikum und die Körkommission im Freilauf und besonders im Freispringen, wo er sein enormes Springvermögen, sein schnelles Vorderbein und seine Intelligenz glänzend unter Beweis stellte.

Der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann, stellte zusammenfassend fest:

„Ein Hengst mit außergewöhnlichem Ausdruck, ganz viel Adel, herrlichem Auge, sehr klug und immer bei der Sache, mit sehr schönen Höhepunkten beim Freilaufen und auch beim Freispringen.  Ein Pferd von sehr trockener Prägnanz mit einem besonderen Schuss Blut.“

Begleitet wurde der zweite Tag der Körung von wechselhaftem und kaltem Wetter.  Schnee, Regen und eisiger Wind setzten den Beteiligten und Zuschauern bei der Pflastermusterung zu.  Ein wenig unruhig, konnte Ismahn ein kurz darauf in der Halle und an der Hand seines ständigen Reiters Jonathan Marquardt die ausgewogene Bewegung des Vortages nicht ganz wiederholen.  Er zeigte allerdings auf der Ehrenrunde einen an dieser Stelle zwar ungewohnten aber beeindruckenden Galopp.

Auch unter dem Sattel bewies Ismahn Freude am Sprung und rundete damit seine gelungene Vorstellung ab, die zur Zufriedenheit des Publikums mit seiner Anerkennung als Veredlerhengst belohnt wurde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gestuet-rhoen.de/trakehner-verband-erkennt-ismahn-aa-an/